E - E

Die Leningrader 80er im Werk von Evgenij Kozlov

"Good Evening Gustav " - Die "Neuen Stilyagy" und das Konzert der "Strannye Igry" im DK Ilyicha 1984"

"Гуд Ивнинг Густав " - Вечеринка стиляг и концерт "Странных Игр" в ДК Ильича 1984" ... русский текст >>

Last update: 10 May, 2017

Evgenij Kozlov hat einen Teil der Aufnahmen jenes Abends für sein Fotoalbum "Good Evening Gustav" verwendet ("Gustav" war in den achtziger Jahren das Pseudonym des Drummers der Gruppe "Kino" - Georgij Gurianov), welches zum ersten Mal von den "Neuen Künstlern" in der Aufführung des "Ballets der drei Unzertrennlichen" nach Motiven von Daniil Charms 1985 ausgestellt wurde.

zur Grafik


Iveta Pomerantseva und Georgij "Gustav" Gurianov beim Twisten

zur Grafik

Ende der siebziger, Anfang der achtziger Jahre begann der Einfluss neuer Musikstile - zunächst des Punk, dann des New Wave und der Neuen Romantiker - das Auftreten des prononciertesten Teils der Petersburger Jugend zu bestimmen.


Die Musik wirkt unmittelbar auf das Unterbewußtsein. Ein Bild oder Buch benötigt eingehendere Beschäftigung oder will zumindest in seinem Inhalt erkannt werden. Aus diesem Grund sind die frühen Achtziger in der Petersburger Kultur eine Zeit der Musik und nicht der Kunst oder Literatur. Der Widerstand, der sich bereits gegen die als überholt empfundene Hippie- und Rock 'n Rollbewegung gebildet hatte, die nur noch Überdruss erzeugte, fand ihr Echo im Aufruf der Punker, den "Hips eins draufzuhauen", wie auch in der Orientierung der "Neuen Stilyagy"(1) an einer Ideologie, die man eher der europäischen Kultur zurechnen kann: der französischen Kulturwelle und der britischen Musik der Neuen Romantiker.



Iveta Pomerantseva und Georgij "Gustav" Gurianov


In dieser Hinsicht waren die "Strannye Igry" (= "Seltsame Spiele") ein Paradebeispiel: ihre zu Beginn der Achtziger unter der Hand zirkulierenden Tonbandalben übertrafen in der Zusammesetzung und der Tonqualität um ein vielfaches die Alben von "Zoopark" und "Akvarium"; ihr Guitarrist Grigorij Sologub zeigte mit seinem T-Shirt "Ya lyublyo Parizh" (Ich liebe Paris) einen ganz offensichtlichen Hang zum Surrealismus und der Saxofonist Aleksej Rakhov sah aus und benahm sich wie ein echter New Waver.

A. Rakhov - Saxofon


Die Party und das Konzert der "Strannye Igry" im Kulturhaus "DK im. Lenina" 1984 versammelte ein nicht sehr zahlreiches Publikum, darunter die "Neuen Stilyagy", die zwar nicht direkt die Motive, aber doch das Image der Beatniks mit ihrem Intellektualismus wieder auferstehen ließen, dann die Punker, inspiriert von der Kunst Evgenij Yufits, Begründer des "Nekrorealismus' ", damals noch der Malerei verhaftet und gerade im Anfang seiner Tätigkeit als Filmregisseur. Weiterhin Musiker, die damit begonnen hatten, sich zu bildenden Künstlern "weiterzuqualifieren": Gurianov von "Kino" und Bugaev (Afrika) - dies Kennzeichen einer Tendenz zur raumübergreifenden Erweiterung der neuen Kultur, welche sich dann auch am neuen Erscheinungsbild der Gruppe "Kino", an der Bewegung der "Neuen" und am postmodernistischen Paradigma der "Popularnaya Mekhanika" festmachte.

Georgij "Gustav" Gurianov und Sergej "Afrika" Bugaev



Unter den Teilnehmern des Abends befand sich das Showtalent Garkusha von "Auktion" und die Künstlerin Ivetta Pomerantseva, die mit Gurianov Twist tanzte und dabei den Paartanz zu höchster Kunst emporhob.

Text: Igor Chadikov, Übersetzung: Hannelore Fobo

Zuerst veröffentlich in Na Dne 8/2001, St. Petersburg

Garkusha mit Tanzpartnerin


Anmerkungen

(1) Der Begriff "Stilyaga" bezeichnete ursprünglich in abwertender Weise die Jugendbewegung der Nachkriegszeit ("Halbstarke") welche ihre Selbstinszenierung durch aufwendig hergestellte, der westlichen Mode nachgeschneiderte Kleidung betrieb. Das provokative Potential dieser Extravaganz, die sich im Kampf um Zentimeter (Breite der Revers, Hosenbeine) zeigte und die Fantasielosigkeit der staatlichen Mode ächtete, war zumindest am Anfang erheblich. Sogar in der 11. Auflage des Russisch-Deutschen Wörterbuchs des Moskauer Verlags "Russij Yazyk" von 1991 findet man unter dem Schlagwort "Stilyaga" folgenden Eintrag: "Halbstarker, Modefatzke".

A. Rakhov - Saxofon, Grigorij Sologub - Guitarre (Strannye Igry)

nach oben